AK-Rat Kurt Luttenberger: „Neckermann Österreich eigenständig weiterführen!“

Seit Monaten findet relativ heimlich ein Kahlschlag im Bereich Handel/Versand statt, sei es bei Schlecker, Otto Versand oder aktuell Neckermann Österreich mit Standort in Graz. Hunderte Kolleginnen und Kollegen, viele davon angelernt, jedoch spezialisiert und langjährig tätig, drohen kurzfristig ihren Arbeitsplatz zu verlieren.


 

Für GLB-AK- Rat Kurt Luttenberger ist es ein Gebot der Stunde, rasch die Vorschläge des Betriebsratsvorsitzenden von Neckermann Österreich Kollegen Schlein aufzugreifen, der logisch nachweisen kann, dass auf Grund der aktuellen Firmenstruktur Neckermann Österreich auch „Allein weiterbestehen könnte“.

Die Frage der Finanzierung ist für Luttenberger „ein relatives Problem“, nachdem tagtäglich in Europa – unter aktiver Mithilfe der österreichischen Politik - Milliarden von Euro für Spekulanten, Banken die gar keine mehr sind, Schieber und kriminelle Kapitalstrukturen hinausgeworfen werden – zu Lasten der betroffenen Bevölkerung.

„Geld ist genug da – die Beträge, die für die Rettung von Neckermann Graz notwendig wären, sind dagegen geradezu lächerlich“, so Luttenberger.