GLB Steiermark
KPÖ Steiermark > Arbeiter und Angestellte nicht auseinanderdividieren

Arbeiter und Angestellte nicht auseinanderdividieren

Peter Scherz zu Gehaltskürzungen bei Magna-Steyr

„Wir müssen gemeinsam alle Versuche zurückweisen, im Zeichen der Krise die Gehälter zu kürzen“. Das sagte Peter Scherz, steirischer AK-Rat des GLB und Arbeiterbetriebsrat bei Magna-Steyr Graz, zu Meldungen über vom Vorstand angeregte „freiwillige“ Gehaltskürzungen bei den Angestellten des Konzerns.

Peter Scherz: „Statt einer Stärkung der Massenkaufkraft soll es nach dem Willen von millionenschweren Managern jetzt Nullrunden und Gehaltskürzungen geben.
Diesen Anschlag auf die arbeitenden Menschen müssen wir gemeinsam abwehren. Arbeiter und Angestellte dürfen sich jetzt nicht auseinanderdividieren lassen.
Die Beschäftigten des Grazer Magna-Steyr Werkes sind nicht schuld an der Krise. Verantwortlich ist das System des neoliberalen Kapitalismus.
Die alten Rezepte haben versagt. Das sollte man zur Kenntnis nehmen und sich kreativere Lösungen als Gehaltskürzungen, Kurzarbeit und Kündigungen einfallen lassen.“

 

Share on Facebook Share on TwitterDiesen Beitrag bei Mr.Wong verlinken Diesen Beitrag bei Digg verlinken Diesen Beitrag bei Del.icio.us verlinken Ma.gnolia Diesen Beitrag bei Webnews verlinken Bookmark bei: Google Bookmark Bookmark bei: Yahoo! My Web

BERATUNG in Fragen des Arbeitslebens und Berufsalltags

Terminvereinbarung Tel. 0677 612 538 99

GLB-Servicetelefon Tel. 0677/612 538 99

glbglb-steiermarkat


Lebensqualität darf kein Privileg der Reichen sein!

Dafür steht der GLB:

  • 35-Stunden Woche
    bei vollem Lohnausgleich
  • Recht auf Arbeit für alle
    Löhne und Gehälter von denen man leben kann
  • Privatisierungsstopp
    Betriebe in öffentlicher Hand sichern Arbeitsplätze
  • Genügend Lehrplätze für die Jugend
    Und 500 Euro Mindest-Lehrlingsentschädigung
  • Pensionsantrittsalter 55/60 für alle
    Frauen 55 Jahre, Männer 60 Jahre