"Arbeiterpartei" SPÖ fällt Arbeiterkindern in den Rücken

Peter Scherz zum Schwenk in Sachen Studiengebühr

„Die (frühere) Arbeiterpartei SPÖ ist gerade dabei, Kindern aus Arbeiterfamilien in den Rücken zu fallen, die an Österreichs Universitäten studieren wollen“. Das sagte der steirische GLB-Arbeiterkammerrat Peter Scherz am Dienstag zu den Vorstößen von wichtigen SPÖ-Politikern für die Einführung von Studiengebühren in Österreich.
Besonders enttäuschend sei dabei der Sinneswandel von Landeshauptmann Voves. Peter Scherz: „Erinnert sich Voves nicht mehr daran, dass sein Vater (einer meiner Vorgänger als Arbeiterbetriebsrat in Graz-Thondorf) ihm mit zwei Beschäftigungen das Studium ermöglicht hat? Weiß er nicht mehr, dass gerade der Wegfall der Studiengebühren unter Kreisky ihm dabei geholfen hat, an der Universität zu studieren?“.
Der Linksblock-Vertreter betonte, dass der neue SPÖ-Schwenk ein Zeichen dafür ist, wie sehr die SPÖ-Spitze auf die Sozialpartnerschaft eingeschworen ist. Sie gibt sogar Grundsatzhaltungen wie den freien Zugang zur Bildung auf, damit die Sozialpartnerschaft gewahrt bleibt.
Peter Scherz hofft nun darauf, dass die AK eindeutig gegen Studiengebühren und für den freien Hochschulzugang Stellung nimmt.