Arbeitslosengeld muss erhöht werden

Peter Scherz zum 90. Jahrestag der Arbeitslosenversicherung in Österreich

Den neunzigsten Jahrestag des Beschlusses über das Arbeitslosenversicherungsgesetz in Österreich nimmt der steirische AK-Rat und Magna-Steyr-Betriebsrat Peter Scherz zum Anlass, um eine Erhöhung des Arbeitslosengeldes zu fordern.

Peter Scherz: „Die Arbeitslosigkeit wird von den gesellschaftlichen Verhältnissen und von einem System, das immer mehr Arbeitsplätze abbaut, produziert. Daher haben Unternehmer und Regierung die moralische Verpflichtung, dafür zu sorgen, die Lebensqualität auch für Arbeitslose zu erhalten.“

Der GLB fordert deshalb die Erhöhung der Netto-Ersatzrate auf 75 Prozent, wie dies auch die AK vorschlägt. Um Arbeitslosigkeit zu vermeiden, tritt der Linksblock für die Verkürzung der Arbeitszeit ein.