AT&S: "Stillhalten sichert keine Arbeitsplätze"

Peter Scherz zur Kündigungswelle im Androsch-Betrieb

„Stillhalten sichert keine Arbeitsplätze“: Das sagte der steirische AK-Rat Peter Scherz (GLB) am Donnerstag zur Verlagerung der Massenproduktion von AT&S Leoben-Hinterberg nach Asien und zum Abbau von weiteren 300 Arbeitsplätzen.
Bei der ersten Kündigungswelle im November des Vorjahres hatten Betriebsrat und Gewerkschaft alles noch „abgefedert“ und von der Hoffnung gesprochen, dass damit die restlichen Arbeitsplätze in der Problemregion abgesichert würden. Jetzt stellt sich das Gegenteil heraus. Die geplante Absiedelung der Produktion in Billiglohnländer dauert an.

Peter Scherz: „Hannes Androsch sitzt im Aufsichtsrat von AT&S. Der Parade-Unternehmer der SPÖ hat mit dieser Aktion wieder sein wahres Gesicht gezeigt.“