Für die SP haben Unternehmerinteressen Vorrang

..deshalb stimmt sie in der AK GLB-Antrag zu Pensionen nieder

Die längst überfällige Wiedereinführung der „Vorzeitigen Alterspension für Langzeitversicherte“ forderte AK Rat Peter Scherz (GLB) in der letzen Vollversammlung der Arbeiterkammer. „Dies würde nicht nur Arbeitsplätze für die immer größer werdende Zahl von jungen Arbeitslosen freimachen sondern endlich auch die leidigen Diskussionen rund um die Hacklerregelung beenden.“

Es wundert niemanden, dass sich Industriellenvereinigung und Wirtschaftskammer als Vertreter der Kapitalisten vehement gegen diese vernünftige Forderung aussprechen. Traurig ist es jedoch, dass die SPÖ, die sich skurrilerweise noch immer „Arbeiterpartei“ nennt, diese Forderung als Populismus bezeichnet und mit ihrer Mehrheit in der Vollversammlung niederstimmt.

Kommentar des Personalvertreters im Grazer Rathaus, Mag. Fred Strutzenberger: „Dazu passt es genau, dass sich beinahe zeitgleich der ehemalige SPÖ Bundeskanzler Gusenbauer zum Vorstandsvorsitzenden der Haselsteiner Familien Privatstiftung“ und Aufsichtsratsvorsitzenden der Haselsteiner-Baufirma Strabag küren ließ.“