GLB Steiermark
KPÖ Steiermark > Aktuell

Wahlkampfauftritt im Gefängnis  »

25-06-17 Gewerkschaftlicher Linksblock kritisiert: ÖVP mißbraucht Justizwache für Wahlkampfauftakt. Der ÖVP nahe Vizekanzler und Justizminister Wolfgang Brandstetter besichtigte Ende Mai zusammen mit Stadtrat Kurt Hohensinner, ÖVP, die Justizanstalt Graz-Karlas. Christian Sikora,Vorsitzender der Exekutive des Gewerkschaftlichen Linksblock, Sektion Justizwache erklärt: "Unglaublich was sich da abspielt. Jahrelang wurde innerhalb der Exekutive auf die Justizwache schlichtweg vergessen."» lesen…  


Sozialdemokraten gegen Mindestlohnantrag!  »

19-04-17

200.000 Beauskunftungen und rund 1.800 Gerichtsverfahren hat die AK im Jahr 2016 durchgeführt, so Kammerpräsident Pesserl einleitend in seiner Rede vor der steirischen Kammervollversammlung. Die AK sei damit unverzichtbar als Interessensvertretung.

» lesen…  


Schließung von PPC Insulators Frauental: Land soll Betrieb weiterführen!  »

10-04-17 KPÖ und GLB Steiermark: „Betroffene wollen keinen Sozialplan, sondern ihren Arbeitsplatz behalten“. » lesen…  


AK-Vollversammlung: GLB-KPÖ übergibt Wohnbeihilfe-Petition an Präsident Pesserl  »

03-04-17 AK-Rat Kurt Luttenberger (KPÖ): „Wohnbeihilfe gehört zu den wichtigsten sozialen Maßnahmen“. » lesen…  


Schluss mit den Verschlechterungen  »

29-03-17

Die SPÖ-ÖVP Bundesregierung plant in den nächsten Monaten zahlreiche Verschlechterungen, aber keine Verbesserungen für die arbeitenden Menschen in unserem Land. Die GLB-KPÖ Fraktion wird diese in der März Vollversammlung der AK Steiermark zum Thema machen.

» lesen…  


Zum bfi Steiermark Kopftuchverbot für Mitarbeiterinnen  »

20-03-17 von bfi Betriebsrat Kurt Luttenberger.

Am 13. März 2017 wurde das Urteil des Europäischen Gerichtshofes in Luxemburg (EuGH) bekanntgegeben, welches ein Kopftuchverbot am Arbeitsplatz prinzipiell erlaubt.

» lesen…  



„Ich möchte nicht in die Mindestsicherung“  »

29-03-17 8. März – Zeit für einen wirksamen Mindestlohn!.

Rund die Hälfte aller Frauen arbeitet bereits in Teilzeit. Viele von diesen Stellen sind zusätzlich in Niedriglohnbranchen angesiedelt. Für die betroffenen Frauen besteht keine Chance mit ihrem Einkommen über die Runden zu kommen.

» lesen…  


Nein zur Abschaffung der Überstundenzuschläge!  »

14-02-17

Bundeskanzler Kern hat ihn in seinem Plan A gefordert, die österreichische Bundesregierung in ihrem Arbeitsprogramm übernommen und Wirtschaftskammer sowie Industriellenvereinigung scheinen damit wunschlos glücklich zu sein.

» lesen…  


Ein Mindestlohn muss zum Leben reichen!  »

02-02-17

In ihrem Arbeitsprogramm verkündet die österreichische Bundesregierung den Fahrplan zur Einführung eines Mindestlohnes in Höhe von 1500 Euro. Grundsätzlich ist dieses Unterfangen zu begrüßen.

» lesen…  

« | 1 2 | »

Share on Facebook Share on TwitterDiesen Beitrag bei Mr.Wong verlinken Diesen Beitrag bei Digg verlinken Diesen Beitrag bei Del.icio.us verlinken Ma.gnolia Diesen Beitrag bei Webnews verlinken Bookmark bei: Google Bookmark Bookmark bei: Yahoo! My Web

BERATUNG in Fragen des Arbeitslebens und Berufsalltags

Terminvereinbarung Tel. 0677 612 538 99

GLB-Servicetelefon Tel. 0677/612 538 99

glbglb-steiermarkat


Lebensqualität darf kein Privileg der Reichen sein!

Dafür steht der GLB:

  • 35-Stunden Woche
    bei vollem Lohnausgleich
  • Recht auf Arbeit für alle
    Löhne und Gehälter von denen man leben kann
  • Privatisierungsstopp
    Betriebe in öffentlicher Hand sichern Arbeitsplätze
  • Genügend Lehrplätze für die Jugend
    Und 500 Euro Mindest-Lehrlingsentschädigung
  • Pensionsantrittsalter 55/60 für alle
    Frauen 55 Jahre, Männer 60 Jahre