GLB Steiermark
KPÖ Steiermark > GLB ist nur der Kollegenschaft verpflichtet

GLB ist nur der Kollegenschaft verpflichtet

Bericht von der Pressekonferenz in Graz

„Die Kandidatinnen und Kandidaten des GLB kommen aus den Betrieben, sind täglich vor Ort und ausschließlich den Kolleginnen und Kollegen verpflichtet. In der steirischen AK haben wir zu allen wichtigen Fragen Stellung bezogen und waren gegenüber Regierung und der SPÖ-Mehrheitsfraktion sehr oft kritisch“.
Das sagte der steirische GLB-Spitzenkandidat, AK-Rat Peter Scherz bei einem Pressegespräch am Donnerstag.
Der Linksblock-Mandatar betonte, dass es nicht genügt, vor der Wahl kritische Stellungnahmen abzugeben, wie dies die SPÖ jetzt tut: „Sie stellt ihre Forderungen of an sich selbst, weil sie ja einen direkten Draht zur Regierung hat“.
Peter Scherz forderte die SP auf, Druck auf den Finanzminister auszuüben, damit der Finanzierungsvorbehalt bei wichtigen sozialen Projekten des Regierungsprogramms aufgehoben wird.
An der Pressekonferenz nahmen auch die GLB-Kandidaten Kurt Luttenberger (bfi) und Hilde Tragler (Magna Steyr) teil.

 

Share on Facebook Share on TwitterDiesen Beitrag bei Mr.Wong verlinken Diesen Beitrag bei Digg verlinken Diesen Beitrag bei Del.icio.us verlinken Ma.gnolia Diesen Beitrag bei Webnews verlinken Bookmark bei: Google Bookmark Bookmark bei: Yahoo! My Web

BERATUNG in Fragen des Arbeitslebens und Berufsalltags

Terminvereinbarung Tel. 0677 612 538 99

GLB-Servicetelefon Tel. 0677/612 538 99

glbglb-steiermarkat


Lebensqualität darf kein Privileg der Reichen sein!

Dafür steht der GLB:

  • 35-Stunden Woche
    bei vollem Lohnausgleich
  • Recht auf Arbeit für alle
    Löhne und Gehälter von denen man leben kann
  • Privatisierungsstopp
    Betriebe in öffentlicher Hand sichern Arbeitsplätze
  • Genügend Lehrplätze für die Jugend
    Und 500 Euro Mindest-Lehrlingsentschädigung
  • Pensionsantrittsalter 55/60 für alle
    Frauen 55 Jahre, Männer 60 Jahre