GLB Steiermark
KPÖ Steiermark > GLB solidarisch mit Bankangestellten

GLB solidarisch mit Bankangestellten

AK-Rat Luttenberger: Bei Managern kürzen, nicht beiBankangestellten

Wie in mehreren österreichischen Städten versammelten sich am 27. März auch in Graz hunderte Bankbedienstete am Tummelplatz, um für einen gerechten Gehaltsabschluss zu kämpfen. Die GPA-djp hat einen Streik nicht ausgeschlossen, um dieser Forderung Nachdruck zu verleihen. Die Banken bieten lediglich eine Erhöhung, die nicht einmal die Teuerung ausgleicht, also einen Lohnverlust bedeuten würde.

Der steirische AK-Rat Kurt Luttenberger, der bei der ab dem heutigen Tag durchgeführten AK-Wahl die Liste GLB-KPÖ anführt, nahm an der Aktion teil. GLB und KPÖ unterstützen den Arbeitskampf der Bankbediensteten. Diese müssen immer mehr leisten, gleichzeitig finden Auslagerungen und Personalkürzungen statt.

„Während Banken milliardenschwere Hilfspakete in Anspruch nehmen und Manager trotzdem Boni in der vielfachen Höhe eines durchschnittlichen Jahreseinkommens kassieren, sind die Banken bei den Kundinnen und Kunden und bei ihren Angestellten knausrig. Ein Abschluss, der nicht spürbar über der Teuerungsrate liegt, ist völlig indiskutabel“, bekräftigt Luttenberger und erinnert daran, dass jene, die die heimischen Banken in so große Schwierigkeiten gebracht haben, längst wieder hochbezahlte Positionen besetzen.

 

Share on Facebook Share on TwitterDiesen Beitrag bei Mr.Wong verlinken Diesen Beitrag bei Digg verlinken Diesen Beitrag bei Del.icio.us verlinken Ma.gnolia Diesen Beitrag bei Webnews verlinken Bookmark bei: Google Bookmark Bookmark bei: Yahoo! My Web

BERATUNG in Fragen des Arbeitslebens und Berufsalltags

Terminvereinbarung Tel. 0677 612 538 99

GLB-Servicetelefon Tel. 0677/612 538 99

glbglb-steiermarkat


Lebensqualität darf kein Privileg der Reichen sein!

Dafür steht der GLB:

  • 35-Stunden Woche
    bei vollem Lohnausgleich
  • Recht auf Arbeit für alle
    Löhne und Gehälter von denen man leben kann
  • Privatisierungsstopp
    Betriebe in öffentlicher Hand sichern Arbeitsplätze
  • Genügend Lehrplätze für die Jugend
    Und 500 Euro Mindest-Lehrlingsentschädigung
  • Pensionsantrittsalter 55/60 für alle
    Frauen 55 Jahre, Männer 60 Jahre