GLB Steiermark
KPÖ Steiermark > Aichfeld-Murtal > aktuell-murtal > Haben Sie was zu verschenken?

Haben Sie was zu verschenken?

Arbeiterkammer für Deine Rechte

7. Februar 2014: 

Rabatte, Sales, Saldo locken und wir zögern nicht, um nach Schnäpchen zu jagen und so viel wie möglich beim Einkauf zu sparen. Beim Verkauf unserer Arbeitskraft verlassen wir uns aber in der Regel darauf, dass die Lohn- und Gehaltsabrechnungen richtig erstellt werden. Der am Girokonto eingehende Betrag des Dienstgebers wird nur selten hinterfragt.

Vertrauen ist gut – Kontrolle ist besser


Viele Dienstnehmer wissen nicht, was in ihren Kollektivverträgen steht und kennen die Regeln nur vage, wonach ihr Einkommen beim Abschluss und während der Dauer ihres Dienstvertrages festgelegt werden sollte. Inhalte von Kollektivverträgen werden in vielen Firmen nicht oder nur mit Verweis auf irgendeinen Ort der Einsichtnahme bekannt gemacht.
Natürlich gibt es nicht nur schwarze Schafe, aber gar nicht wenige Dienstgeber nutzen Gutgläubigkeit und Unbekümmertsein schamlos aus.
Die Beratung der Arbeiterkammer wird von Dienstnehmern meistens erst dann gesucht, wenn schon Feuer am Dach ist.


Dafür kann es mehrere Gründe geben:

✱    Man ist froh über seinen Arbeitsplatz und will nicht undankbar erscheinen, anecken oder negativ auffallen.
✱    Man interessiert sich nicht für den Kollektivvertrag, weil man nach landläufiger Meinung annimmt, es gehe darin nur um Erhöhung in Prozenten von Jahr zu Jahr.
✱    Man kennt sich nicht aus und ist verwirrt, denn die mehr als 800 (!) Kollektivverträge in Österreich werden immer umfangreicher und beinhalten immer mehr Ausnahmen und Sonderregelungen.

Dennoch ist jeder Dienstnehmer gut beraten, wenn er sich um seinen Kollektivvertrag kümmert. Zwar beinhaltet der persönliche Dienstvertrag wesentliche Rechte, er verweist aber in der Regel auf die Bestimmungen eines Kollektivvertrages, die sich von Jahr zu Jahr durch Verhandlungen verändern können. Es geht darin jedenfalls um eine Vielzahl an Rechten am Arbeitsplatz, die letzten Endes auf der Lohn- und Gehaltsabrechnung ihren Niederschlag finden.

 

So zum Beispiel um

✱    Berücksichtigung von Vordienstzeiten in anderen Firmen
✱    Einstufung nach den Merkmalen der Tätigkeit und nach den Beschäftigungsjahren
✱    Zuschläge für Überstunden, Nachtarbeit, Erschwernis, Schmutz usw.
✱    Reiseaufwandsentschädigungen
✱    Jubiläumsgelder

Wir raten daher: Lernen Sie ihre Rechte am Abeitsplatz kennen! Wir helfen Ihnen gerne dabei und beraten gemeinsam mit Fachexperten der Arbeiterkammer, um Sicherheit hinsichtlich Ihrer gerechtfertigten Ansprüche zu gewinnen. Verschenken Sie kein Geld. Rufen Sie uns an, wenn sie ein persönlicher Gespräch wünschen, oder schicken sie eine E-Mail.

Wir rufen oder schreiben zurück:
 0664-6551716, glbaichfeldglbat
Weil Sie es sich wert sind...

 

Share on Facebook Share on TwitterDiesen Beitrag bei Mr.Wong verlinken Diesen Beitrag bei Digg verlinken Diesen Beitrag bei Del.icio.us verlinken Ma.gnolia Diesen Beitrag bei Webnews verlinken Bookmark bei: Google Bookmark Bookmark bei: Yahoo! My Web

BERATUNG in Fragen des Arbeitslebens und Berufsalltags

Terminvereinbarung Tel. 0677 612 538 99

GLB-Servicetelefon Tel. 0677/612 538 99

glbglb-steiermarkat


Lebensqualität darf kein Privileg der Reichen sein!

Dafür steht der GLB:

  • 35-Stunden Woche
    bei vollem Lohnausgleich
  • Recht auf Arbeit für alle
    Löhne und Gehälter von denen man leben kann
  • Privatisierungsstopp
    Betriebe in öffentlicher Hand sichern Arbeitsplätze
  • Genügend Lehrplätze für die Jugend
    Und 500 Euro Mindest-Lehrlingsentschädigung
  • Pensionsantrittsalter 55/60 für alle
    Frauen 55 Jahre, Männer 60 Jahre