GLB Steiermark
KPÖ Steiermark > "Jetzt ist die Katze aus dem Sack"

"Jetzt ist die Katze aus dem Sack"

Unternehmer wollen Arbeiter in der Krise noch mehr auspressen

„Jetzt ist die Katze aus dem Sack: Die Unternehmer wollen die Krise nützen, um die Beschäftigten zu Anhängseln des Marktes zu machen. Sie wollen dadurch die Löhne faktisch kürzen und sich darüber hinaus aus der sozialen Verantwortung stehlen“.
Das sagte der steirische AK-Rat und Magna-Steyr-Betriebsrat Peter Scherz (GLB) am Mittwoch zu Aussagen von Industriellenpräsident Veit Sorger im Grazer Zigarrenklub. Zuvor hatte Magna-Chef Siegfried Wolf in einem Interview mit der Zeitschrift Trend ebenfalls die Krise als Chance für die Flexibilisierung der Arbeitszeit auf Kosten der Beschäftigten bezeichnet. Sorger hatte gesagt, die Leute sollten nur mehr dann arbeiten, „wenn einen der Chef braucht“.
Scherz betonte, dass die unselbständig Beschäftigten als Steuerzahler nach dem Willen der Unternehmer auch fast alle Kosten für Arbeitslosenunterstützung und Sozialsystem zahlen sollen, während die Vermögens- und Unternehmenssteuern gesenkt werden sollten.

Peter Scherz: „Flexibilisierung und Sozialabbau sind genau die Punkte, wo die Gewerkschaft in den bevorstehenden Verhandlungen wachsam bleiben muss und nicht nachgeben darf“.

 

Share on Facebook Share on TwitterDiesen Beitrag bei Mr.Wong verlinken Diesen Beitrag bei Digg verlinken Diesen Beitrag bei Del.icio.us verlinken Ma.gnolia Diesen Beitrag bei Webnews verlinken Bookmark bei: Google Bookmark Bookmark bei: Yahoo! My Web

BERATUNG in Fragen des Arbeitslebens und Berufsalltags

Terminvereinbarung Tel. 0677 612 538 99

GLB-Servicetelefon Tel. 0677/612 538 99

glbglb-steiermarkat


Lebensqualität darf kein Privileg der Reichen sein!

Dafür steht der GLB:

  • 35-Stunden Woche
    bei vollem Lohnausgleich
  • Recht auf Arbeit für alle
    Löhne und Gehälter von denen man leben kann
  • Privatisierungsstopp
    Betriebe in öffentlicher Hand sichern Arbeitsplätze
  • Genügend Lehrplätze für die Jugend
    Und 500 Euro Mindest-Lehrlingsentschädigung
  • Pensionsantrittsalter 55/60 für alle
    Frauen 55 Jahre, Männer 60 Jahre