GLB Steiermark
KPÖ Steiermark > Leserbrief zum Artikel der Kleinen Zeitung am 2.6.

Leserbrief zum Artikel der Kleinen Zeitung am 2.6.

Ist die Gewerkschaft zu mächtig?

Objektive Berichterstattung?

6 UnternehmerInnen, Industriellen- und Hoteliersverband, IV Institut EcoAustria, Gewerkschaftshassepartei Team Stronach - aber kein aktiver Gewerkschafter(in) wurden befragt. Lediglich ein Regierungsvertreter, den Gewerkschaftsnähe umgibt. Das ist Meinungsmache gegen die InteressenvertreterInnen der arbeitenden Menschen. Ich wünschte mir, wir GewerkschafterInnen wären gemeinsam stärker um Angriffe aus Unternehmer- und Regierungskreisen auf unsere Löhne, Gehälter, Arbeitszeiten, Pensionen, Arbeitsplätze etc. abzuwehren. Denn die Millionäre werden auf unsere Kosten immer mehr und immer reicher. Und ich wünschte mir eine objektive Berichterstattung von Ihnen.

Der Artikel im Original: http://epaper.kleinezeitung.at/edition-kzg/data/20130602/01/GRAZ/page.jsp;jsessionid=EB6378B9E7826B2A9AD558B49143C276

 

Share on Facebook Share on TwitterDiesen Beitrag bei Mr.Wong verlinken Diesen Beitrag bei Digg verlinken Diesen Beitrag bei Del.icio.us verlinken Ma.gnolia Diesen Beitrag bei Webnews verlinken Bookmark bei: Google Bookmark Bookmark bei: Yahoo! My Web

BERATUNG in Fragen des Arbeitslebens und Berufsalltags

Terminvereinbarung Tel. 0677 612 538 99

GLB-Servicetelefon Tel. 0677/612 538 99

glbglb-steiermarkat


Lebensqualität darf kein Privileg der Reichen sein!

Dafür steht der GLB:

  • 35-Stunden Woche
    bei vollem Lohnausgleich
  • Recht auf Arbeit für alle
    Löhne und Gehälter von denen man leben kann
  • Privatisierungsstopp
    Betriebe in öffentlicher Hand sichern Arbeitsplätze
  • Genügend Lehrplätze für die Jugend
    Und 500 Euro Mindest-Lehrlingsentschädigung
  • Pensionsantrittsalter 55/60 für alle
    Frauen 55 Jahre, Männer 60 Jahre