Proteste auf der Straße zeigen Wirkung

Zur Abstimmung über das Belastungsbudget im Landtag

„Die Proteste auf der Straße gegen das steirische Belastungsbudget haben auch im Landtag Wirkung gezeigt, auch wenn sich SPÖ und ÖVP mit 41 von 45 möglichen Stimmen dieser beiden Parteien durchgesetzt haben. Es ist jedoch bemerkenswert, dass FSG-Vorsitzender Klaus Zenz, die Betriebsräte Sigfried Tromaier und Helga Ahrer bei der Abstimmung die Landstube verlassen haben.

Im ersten Moment war ich enttäuscht darüber, dass sie es nicht geschafft haben, ihre Kritik auch mit Gegenstimmen auszudrücken; die grobe Reaktion von SPÖ-Klubobmann Kröpfl auf diese harmlose Aktion der Gewerkschafter zeigt aber, dass in der Landes-SPÖ anscheinend ein Kommandoton eingerissen ist, den man nur ablehnen muss.“ Das sagte der steirische GLB-Arbeiterkammerrat Kurt Luttenberger am Donnerstag.

Der GLB-Mandatar und bfi-Betriebsrat betonte, dass jetzt die Ankündigungen von ÖGB-Chef Schachner mit Leben erfüllt werden müssen. Dieser hatte auf der Demonstration am Dienstag weitere gewerkschaftliche Aktionen angekündigt. Luttenberger: „Die Stimmung auf der Demonstration und auch in den Betrieben zeigt, dass es dafür genügend Rückendeckung geben würde.“

Der GLB hofft auf eine stärkere Beteiligung an der gemeinsamen Demonstration am 1. Mai, die ab 10.30 Uhr vom Südtirolerplatz über den Hauptplatz zum Eisernen Tor führen wird.