Solidarität mit den Werktätigen Griechenlands

Schreiben des GLB-Steiermark an Gewerkschaft PAME

All Workers Militant Front (PAME)
5b, Ag.Filotheis str., 10556 Athens Greece

Liebe Kolleginnen, liebe Kollegen,
Wir, der gewerkschaftliche Linksblock Steiermark erklären uns solidarisch mit dem Kampf des griechischen Volkes gegen die Belastungspolitik der europäischen Union und des IWF.
Die Rettungspakete an die Banken reißen riesige Löcher in die Haushaltsbudgets. Nun sollen die griechischen Werktätigen dafür die Zeche bezahlen. Es ist perfide, dass ausgerechnet jene Banken und Spekulanten, die erst gestern mit Staatshilfen vor dem sicheren Konkurs gerettet wurden, heute wieder Länder mit Zinsaufschlägen unter Druck setzen. Die Solidarität mit Griechenland und den anderen Opfern dieser Machenschaften gebietet es, diesen Krisengewinnlern endlich das Handwerk zu legen.
Wir sind entsetzt über die beispiellose Kampagne gegen Griechenland. Die schwierige Lage des Landes wird genutzt, um Vorurteile zu aktivieren. In der Krise werden vom Kapital Sündenböcke ausgesucht, gegen die sich der Zorn der in ganz Europa vom Sozialabbau Bedrohten richten soll. So soll antikapitalistische Kritik abgelenkt und wirkungslos gemacht werden. Wir stellen uns mit unserer Unterstützung der griechischen Arbeiterbewegung in die Tradition der sozialistischen Solidarität. Wir wissen, dass ihr Kampf um ein menschenwürdiges Leben auch unser Kampf ist. Nur wenn sich die Lohnabhängigen
nicht länger gegeneinander ausspielen lassen, kann es eine Wende hin zu
einer besseren Welt geben.

Wir wünschen Euch einen erfolgreichen Verlauf Eures Generalstreiks am 5. Mai.
Gewerkschaftlicher Linksblock Steiermark
Mit solidarischen Grüßen,
Peter Scherz Kurt Luttenberger Max Korp Anne Rieger
im Auftrag des Gewerkschaftlicher Linksblock Steiermark