GLB Steiermark
KPÖ Steiermark > Warnstreik bei Magna-Steyr

Warnstreik bei Magna-Steyr

Peter Scherz: KollegInnen stehen hinter den berechtigten Forderungen

Nach dem Warnstreik bei Magna-Steyr-Graz erklärte Peter Scherz, Mitglied des Streikkomitees und steirischer AK-Rat des GLB: „Die sehr kämpferische Stimmung während unserer Aktion hat gezeigt, dass die Kolleginnen und Kollegen hinter der berechtigten Forderung nach einer ordentlichen Lohnerhöhung stehen.

Im Unterschied zum Vorjahr, als die Mehrheitsfraktionen in der Gewerkschaft einem unzureichenden Lohnabschluß zugestimmt haben, geht es heuer gemeinsam darum, eine Erhöhung der Reallöhne und die Abgeltung der gestiegenen Produktivität zu erreichen. Die Teuerungswelle und die Belastungen auf allen Ebenen machen es notwendig, in dieser Frage nicht nachzugeben.

Dabei hätte auch die Unternehmerschaft in ihrer Gesamtheit ein Interesse an gestiegenen Reallöhnen, weil die Massenkaufkraft die wichtigste Stütze der Binnenkonjunktur ist.“

Wenn es auf Unternehmerseite keine Bewegung gibt, folgt dem Warnstreik in 15 steirischen Großbetrieben am Freitag ein weiterer Streik, der von 6 bis 24 Uhr andauern wird.

 

Share on Facebook Share on TwitterDiesen Beitrag bei Mr.Wong verlinken Diesen Beitrag bei Digg verlinken Diesen Beitrag bei Del.icio.us verlinken Ma.gnolia Diesen Beitrag bei Webnews verlinken Bookmark bei: Google Bookmark Bookmark bei: Yahoo! My Web

BERATUNG in Fragen des Arbeitslebens und Berufsalltags

Terminvereinbarung Tel. 0677 612 538 99

GLB-Servicetelefon Tel. 0677/612 538 99

glbglb-steiermarkat


Lebensqualität darf kein Privileg der Reichen sein!

Dafür steht der GLB:

  • 35-Stunden Woche
    bei vollem Lohnausgleich
  • Recht auf Arbeit für alle
    Löhne und Gehälter von denen man leben kann
  • Privatisierungsstopp
    Betriebe in öffentlicher Hand sichern Arbeitsplätze
  • Genügend Lehrplätze für die Jugend
    Und 500 Euro Mindest-Lehrlingsentschädigung
  • Pensionsantrittsalter 55/60 für alle
    Frauen 55 Jahre, Männer 60 Jahre