GLB Steiermark
KPÖ Steiermark > Weiterhin Nein zur Nullrunde der Gemeindebediensteten

Weiterhin Nein zur Nullrunde der Gemeindebediensteten

Erklärung von Christian Sikora

Die Zustimmung der Gewerkschaftsspitze macht die Nullrunde für die Bezüge der steirischen Gemeindebediensteten um keinen Deut besser. Die Teuerung wartet nämlich nicht auf eine mögliche Bezügereform im Jahr 2013. Güter des täglichen Bedarfs und die Wohnungskosten werden schon jetzt teurer und nicht nur in ferner Zukunft.
Deshalb lehnen KPÖ und GLB (Gewerkschaftlicher Linksblock) die Nulllohnrunde in der Steiermark weiterhin entschieden ab. Das erklärte Christian Sikora, KPÖ-Gemeinderat und GLB-Personalvertreter bei der Justizwache, am Dienstag.

Sikora: „Zur Taktik der Gewerkschaftsspitze kann man nur sagen, dass sie als Löwe gestartet und als Bettvorleger gelandet ist. Manche Gewerkschaftsmitglieder haben die Aufforderung gegen die Nullrunde und für gewerkschaftliche Kampfmaßnahmen zu unterschreiben, genau an dem Tag mit der Post erhalten, an dem ihre Führung gegenüber der Landesregierung eingeknickt ist.

Die Argumente gegen die Nullrunde haben aber nichts an ihrer Aussagekraft verloren. Deshalb fordern wir von der Rathauskoalition, den Weg für eine Erhöhung der Bezüge für alle Beschäftigten der Stadt Graz für das Jahr 2012 freizumachen.“

 

Share on Facebook Share on TwitterDiesen Beitrag bei Mr.Wong verlinken Diesen Beitrag bei Digg verlinken Diesen Beitrag bei Del.icio.us verlinken Ma.gnolia Diesen Beitrag bei Webnews verlinken Bookmark bei: Google Bookmark Bookmark bei: Yahoo! My Web

BERATUNG in Fragen des Arbeitslebens und Berufsalltags

Terminvereinbarung Tel. 0677 612 538 99

GLB-Servicetelefon Tel. 0677/612 538 99

glbglb-steiermarkat


Lebensqualität darf kein Privileg der Reichen sein!

Dafür steht der GLB:

  • 35-Stunden Woche
    bei vollem Lohnausgleich
  • Recht auf Arbeit für alle
    Löhne und Gehälter von denen man leben kann
  • Privatisierungsstopp
    Betriebe in öffentlicher Hand sichern Arbeitsplätze
  • Genügend Lehrplätze für die Jugend
    Und 500 Euro Mindest-Lehrlingsentschädigung
  • Pensionsantrittsalter 55/60 für alle
    Frauen 55 Jahre, Männer 60 Jahre