Zwei Stimmen aus dem Betrieb in steirischer AK

Mandatsgewinn des GLB - Scherz und Luttenberger in der Vollversammlung

In der Vollversammlung der AK-Steiermark gibt es künftig zwei Stimmen aus dem Betrieb: Peter Scherz und Kurt Luttenberger.
Der Gewerkschaftliche Linksblock (GLB) konnte bei der am Mittwoch zu Ende gegangenen AK-Wahl seine Mandatszahl auf 2 verdoppeln und damit das beste Ergebnis seit dem Jahr 1974 erzielen.
Peter Scherz ist Arbeiterbetriebsrat bei Magna-Steyr, Kurt Luttenberger ist Angestelltenbetriebsrat beim bfi-Steiermark.

Das GLB-Ergebnis im Einzelnen und verglichen mit dem Wahlergebnis 2004:

2.649 (2.314) Stimmen,
1,9 (1,6) Prozent,
2 (1 ) Mandate.

GLB-Spitzenkandidat Peter Scherz: „Dieses schöne Ergebnis zeigt, dass die Stimme aus dem Betrieb noch gebraucht wird. Gerade in Zeiten der Krise brauchen die Arbeiter und Angestellten Vertreter in der AK, die ausschließlich die Interessen der Menschen vertreten, denen es nicht so gut geht wie Managern und Multifunktionären.“